Menu:


 

 

 

Wir sind für Sie da:

  • MO, DI und DO von 9-17.30 Uhr
  • MI, FR und SA nach Vereinbarung
Weitere Kontaktdaten ...
Samstags von 13 bis 14 Uhr bieten wir eine Telefonsprechstunde.
Das Zytolabor wird jährlich...

Wozu Urinzytologie?

Eine Krebserkrankung kann überall auftreten – auch in den harnableitenden Organen, wie Nierenbecken, Harnleiter, Harnblase oder Harnröhre. Zu den Risikogruppen in diesem Bereich gehören:

Viele Frauen leiden unter wiederkehrenden Entzündungen der Harnblase, unter Inkontinenz oder unter unkontrollierbarem Harnabgang, beispielsweise beim Husten, Lachen oder Treppensteigen. Dies kann natürliche Ursachen haben, Symptome wie Blut im Urin, häufige Harnwegsinfekte oder Blasenentleerungsstörungen können aber auch ein erster Hinweis auf eine bösartige Erkrankung sein. Sind Sie in dieser Hinsicht unsicher, sollten Sie das Gespräch mit einem Arzt suchen. Eine Untersuchung des Urins auf bösartige Zellveränderungen kann hier Gewissheit bringen.

Beim Test selbst wird lediglich der Urin der Patientin benötigt. Dieser wird aufbereitet und auf Zellveränderungen untersucht. Gleichzeitig werden mit diesem Test auch Pilzinfektionen entdeckt. Der Test ist damit gleich zweifach hilfreich.